Beschreibung:

Restauriertes/revidiertes Museumsstück: BRAUN SK 4 „Schneewitchensarg“ von 1956, Design: Dieter Rams/Hans Gugelot, Plattenspieler-Design: Wilhelm Wagenfeld, integrierter LP-Spieler, Mini-Jack-Anschluss (Smartphone/Airport/etc.), zusätzl. Boxenanschl., Top Sound & Zustand! L/B/H 58x29x25cm

Hinweis: Der erste und seltenste von Dieter Rams „Schneewittchensärgen“. Dieses Modell steht im Metropolitan Museum of Modern Arts MOMA in New York und im Centre Pompidou in Paris. Es ist kaum mehr zu finden und erst recht nicht in einem so guten Zustand.

Hinweis: Dank dem modernen Audioanschluss von BLISS lassen sich alle modernen Audiogeräte anschliessen. Durch das Anschliessen eines Smartphones erhälst Du so eine komplette Audioanlage. Mit Apps wie ShoutCast wählst Du die internationale Radiostation, die genau Deine Lieblingsmusik spielt. Mit einem Airport Express (Apple) sendest Du Musik von Deinem Computer direkt auf dieses wunderschöne, original Audiogerät und geniesst Deine Musik in unvergleichlich satten, warmen Klängen.

Hinweis: Bilder & Hintergrundinformationen zu BRAUN- & APPLE-Design siehe unten (Download).

zur SK4

Wie ein „Ufo unter Dampflokomotiven“ wirke die Radio- Phonokombination „SK 4“ gegenüber den Radio-Modellen der Nierentisch-Epoche, schrieb einst der „Spiegel“. Hans Gugelot (1920–1965), Dozent an der Ulmer Hochschule für Gestaltung, und Dieter Rams (*1932), damals 23-jährig und bei Braun als Architekt angestellt, planten ursprünglich einen Korpus ganz aus weiß lackiertem Blech, das preiswerter war als traditionelle Holzgehäuse. Nur die Seiten sollten aus Ahorn bestehen. Die Vibrationen des eingebauten Lautsprechers setzten allerdings den vorgesehen Blechdeckel in Bewegung, er klapperte. Eine Alternative musste her.

Dieter Rams schlug vor, eine Abdeckung aus transparentem Acrylglas zu verwenden. Er fuhr nach Ulm, diskutierte mit Gugelot ausgiebig die neue Lösung, und beide schufen einen neuen Produkttyp mit durchsichtigem Deckel. Ob aus Spott oder als Anerkennung: Bald hieß der „SK 4“, der 1956 auf den Markt kam, nur noch „Schneewittchensarg“. Ein Meilenstein des Braun-Designs und auch einer für Dieter Rams, der von 1961 bis 1995 Chefdesigner bei Braun war. Reizvoll, wenn auch nicht im Sinn der beiden Designer, ist der Kontrast des gradlinigen Gehäuses zu dem organisch geformten Tonabnehmer, den Wilhelm Wagenfeld bereits gestaltet hatte.

Masse in cm:
Länge: 58
Breite: 29
Höhe: 25